Sonnenbank zu Hause – was man beachten sollte

Startseite » Wellness » Sonnenbank zu Hause – was man beachten sollte

iStock_000015133091Small

Viele Menschen gehen besonders in den sonnenarmen Monaten in ein Solarium um zu erreichen, dass die Haut schön gebräunt, die Stimmung gehoben und die Bildung des Sonnenvitamins D gesichert ist. Das sind gute Argumente dafür, bei zu wenig Sonne künstlich „nachzutanken“, um auf diese Weise eine gesunde Bräune zu erzielen, eventuellen Depressionen aus dem Weg zu gehen und das Immunsystem zu stärken. Wenn im Haus genügend Platz vorhanden ist, kann es sinnvoll sein, eine eigene Sonnenbank anzuschaffen. Dies fühlt sich hygienischer an und erspart den Weg zu dem nächsten Sonnenstudio. Bei der Anschaffung und Anwendung einer Sonnenbank sind einige Kriterien zu beachten, um eine gute Wirkung zu erzielen, ohne dabei die Gesundheit zu riskieren.

Was bei der Anschaffung einer Sonnenbank zu beachten ist

Der Platz für ein gewöhnlich großes Solarium könnte zum Beispiel im Schlafzimmer, im Gästezimmer oder im beheizten Kellerraum sein. Kinder dürfen selbstverständlich nicht die Möglichkeit dazu bekommen, alleine mit der Sonnenbank umzugehen. Das Modell sollte nicht zu alt und damit unterhalb moderner Standards sein. Eine zeitgemäße Sonnenbank ist mit Lampen in der EU-Norm 0,3 ausgestattet und verfügt über eine Ober- und Unterbestrahlung. Sie wird zugeklappt und bräunt den Körper gleichzeitig von oben und unten. Wo nicht genügend Platz für eine normale Sonnenbank vorhanden ist, kann ein zusammenklappbarer Ganzkörperbräuner sinnvoll sein. Er wird nach jedem Bräunungsvorgang einfach in eine Ecke gestellt.

Der richtige Umgang mit dem Solarium

Es sollte als selbstverständlich angesehen werden, dass ein Zuviel an Sonnenbestrahlung auf jeden Fall ungesund für die Haut ist. Deshalb müssen angegebene Richtlinien unbedingt eingehalten werden, um einen schmerzhaften Sonnenbrand zu verhindern. Dabei ist das Risiko, an einem Hautkrebs zu erkranken, genauso hoch, wie bei übermäßigem Sonnengenuss in der Natur. Die Augen müssen immer geschützt werden; das bedeutet also, nicht eine herkömmliche Sonnenbrille aufzusetzen, sondern schwarze Augenklappen, die eine Durchsicht verhindern. Nach dem Solarium sollte die Haut gut eingecremt werden, um eine perfekte Wirkung zu erzielen und die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Nach jedem Sonnenbaden muss die Sonnenbank gut gereinigt werden, damit bei der nächsten Bräunung die Strahlen nicht durch einen eventuellen Fettfilm behindert werden oder sich ungünstig brechen. Vorsicht gilt auch bei gesundheitlichen Vorerkrankungen oder besonderen Umständen, wie beispielsweise Schwangerschaften.

 

Bei Einhaltung dieser Richtlinien steht dem fröhlichen Sonnenbaden auf der eigenen Sonnenbank nichts im Wege. Weitere Informationen bieten Themenseiten, wie beispielsweise diejenigen von Solarium Handel.