Gesünder leben durch Naturkosmetik

Startseite » Gesundheit » Gesünder leben durch Naturkosmetik

iStock_000015133091Small

Um gesund und glücklich zu leben, kann man nicht nur auf Sport und gute Ernährung setzen. Oft gibt es auch genetisch bedingte Krankheiten wie Allergien und Hautprobleme, die sich nicht allein dadurch regeln lassen. Naturkosmetik kann da helfen. Besonders auf dem Kopf ist das meist ziemlich unangenehm, wenn man sich ständig kratzen muss. Da braucht man ein gutes Shampoo, das die Kopfhaut ausreichend pflegt, ohne sie zu sehr zu beanspruchen. Am besten greift man da auf natürliche Kosmetik zurück. Hier finden Sie mehr Informationen zu milden Shampoos, Seifen und Cremes.

Viele Shampoos enthalten heutzutage eine Menge Silikone, sind sehr aggressiv und beschweren das Haar nur unnötig. Durch zu häufiges Waschen entstehen oft Schuppen und die Kopfhaut trocknet schnell aus. Ein mildes Naturshampoo hingegen pflegt und stärkt die Haarwurzeln intensiv. Ebenfalls unterstützt es das Haarwachstum auf eine natürliche Weise und beugt Haarausfall vor. Durch einen PH-Wert von 5,5 ist es perfekt für Allergiker geeignet. Wenn man sich schon gut um seine Haare kümmert, sollte man sich auch gut um seine Haut im Gesicht kümmern. Da bietet es sich an auf Cremes die keine Parabene und Silikone  enthalten zurückzugreifen. Auch sollte man darauf achten, dass die Creme kein Glycerin  enthält, da Glycerin die Haut nur unnötig austrocknet. Cremes mit natürlichen Inhaltsstoffen tun der Haut gut und belasten sie nicht unnötig.

Dem Körper hilft es zudem, ihn regelmäßig zu entschlacken. So können Sie Ihren Körper entgiften und ihr Hautbild oder die Verdauung verbessern. Selbstredend kann man mit einer Entschlackung auch Gewicht verlieren und chronische Krankheiten überwinden. Für die Entschlackung werden nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet wie Kräuter, Rinden und Wurzeln, die man einnimmt.

Auch Öle wirken bei Erkrankungen wahre Wunder. Das Bergamotteöl beispielsweise hat eine fiebersenkende Wirkung und lindert Schmerzen. Ebenfalls besitzt es eine angstlösende Wirkung. Lavendelöl hingegen kann als einer der einzigen Öle auf der Haut direkt aufgetragen werden und  verbessert das Einschlafen oder kann als normaler angenehmer Raumduft verwendet werden. Jedes Öl hat seine speziellen Superkräfte und findet in verschiedenen Situationen Verwendung. Anstatt sofort synthetisch hergestellte Tabletten einzunehmen, sollte man sich die Anwendung von ätherischen Ölen einmal anschauen und ihnen eine Chance geben. Alantöl hilft zum Beispiel wunderbar bei Husten sowie Asthma und wirkt antibakteriell. Doch auch bei Durchfall und Gallebeschwerden kann Alantöl helfen. Die Öle gibt es in praktischen kleinen Fläschchen, die die perfekte Größe für den Transport haben. So hat man seine kleinen Helfer immer bei sich und muss auf nichts verzichten, wenn man auf Reisen ist.