Die heimlichen Dickmacher

Startseite » Ernährung » Die heimlichen Dickmacher

Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie besonders auf die heimlichen Dickmacher achten. Auf diese ist auch zu achten, wenn Sie zufrieden mit Ihrer Figur sind und sie halten möchten.

Wer sich mittags Pommes und Currywurst kauft, weiß, dass das Kalorienbomben sind. Auch bei Butter wissen Sie es. Oder bei Sahnetorten. Doch wie sieht es mit anderen Lebensmitteln aus? Fette verstecken sich beispielsweise gern in Kuchen oder Keksen. Aber auch in Wurst, Chips, Käse und Backwaren wie Croissants. Wussten Sie, dass ein Croissant mehr Fett enthält als ein Cheeseburger? Fette verstecken sich weiterhin in vielen Milchprodukten, Eis, Soßen und Cremesuppen. Sie können schon beim Einkaufen auf versteckte Fette achten. Lesen Sie die Zutatenliste des Produktes aufmerksam. Es gibt auch Leckereien mit weniger Fettgehalt. Wie Käse mit 30 Prozent statt 45 Prozent Fett i. Tr. Oder kaufen Sie lieber Putenschnitzel statt Schweinenackensteak.

Ein weiterer heimlicher Dickmacher ist Zucker. So beherbergt ein 500-Gramm-Fruchtjoghurt ganze 21 Zuckerwürfel! Auch Fertigprodukte wie Brotaufstriche, Kartoffelsalat, Ketchup und Salatkräutermischungen enthalten sehr viel Zucker und können Dickmacher sein. Und das, obwohl sie gar nicht süß schmecken. Zuckerfreie Lebensmittel zu kaufen kann übrigens auch ein Irrläufer sein. Die Angabe “zuckerfrei” bezieht sich lediglich auf den Haushaltszucker Saccharose. Und zuckerfrei ist das Lebensmittel trotzdem nicht: Die zugesetzte Menge darf nur eine Höchstgrenze nicht übersteigen. Ein wenig Zucker ist trotzdem im Produkt. Und dazu andere Zuckerarten wie Traubenzucker, Malzzucker, Fruchtzucker oder Milchzucker sowie Zuckeraustauschstoffe. Die genannten Zuckerarten liefern alle Kalorien, sodass ein zuckerfreier Müsliriegel denselben oder auch einen höheren Energiegehalt haben kann als ein normal gezuckerter Riegel. Die Finger sollten Sie von Süßstoffen lassen, denn diese regen den Heißhunger erst recht an. Und auch bei den sogenannten Light-Produkten sollten Sie aufpassen: Diese sind nicht immer kalorienarm!